» » » Rettungskarte

Rettungskarte

eingetragen in: Tipps für Autofahrer | 0

Rettungskarte ? Dieser Begriff ist Ihnen neu? In unserem heutigen Artikel möchten wir Sie als Autofahrer über dieses nützliche und im Ernstfall lebensrettende Stück Papier informieren.

Die Idee hinter der Rettungskarte

Autounfall
Autounfälle können im Ernstfall Leben kosten

Die immer moderner werdende Technik die heutzutage in unseren Autos steckt bietet zwar durch innovative Systeme wie Airbags, Gurtstraffer und andere Mechanismen immer mehr Sicherheit im Falle eines Unfalls. Jedoch hat auch diese Medaille zwei Seiten: Die Arbeit der Rettungskräfte wird nämlich im Umkehrschluss ebenfalls erschwert und die zügige Befreiung eingeklemmter Insassen kann unter Umständen behindert werden. Die Rettungskräfte wissen bei der Vielzahl von Modellen auf dem Automarkt, welche allesamt ihre fahrzeugspezifischen Besonderheiten bei der Konstruktion der Karosserie und der Anordnung von sicherheitsrelevanten Systemen besitzen, nicht immer wie sie bei den Rettungsmaßnahmen vorgehen sollen, um nicht noch mehr Schaden anzurichten. Dies kann beispielsweise durch versehentliche Beschädigungen von Kraftstoffleitungen und -Tanks, der Airbag-Steuergeräte oder der Batterie geschehen. Löst ein Airbag nachträglich aus, kann dieser den verletzten Insassen unter Umständen weitere Verletzungen zufügen. Auslaufendes Benzin aus einem beim Öffnen des Autowracks beschädigten Tank oder eine kurzgeschlossene Batterie sorgen für vermeidbare Brandrisiken!

Wo liegt der Nutzen einer Rettungskarte?

Rettungskarte
Rettungskarten für smart, VW und Nissan

Niemand denkt gerne über ein solches Szenario nach, jedoch sind Unfälle im Straßenverkehr allgegenwärtig und immer wieder
kommt es zu tragischen Ereignissen auf deutschen Autobahnen und Landstraßen mit Todesfolge. Um für den Ernstfall den Rettungskräften ihre Arbeit bestmöglich zu erleichtern, wurde vom ADAC die sogenannte Rettungskarte eingeführt und gilt mittlerweile als Standard. Sie soll bei jedem Fahrzeug einheitlich hinter der Fahrersonnenblende angebracht werden und ist europaweit anerkannt.

Die Rettungskarte zeigt den Einsatzkräfte, an welchen Positionen sich im Fahrzeug kritische Stellen, wie z.B Airbags und deren Steuergeräte, die Batterie, Kraftstofftanks, Gurtstraffer, Gasdruckfedern und verstärkte Bauteile der Karosserie aus hochfesten Stählen befinden. Im Ernstfall kann dieses Blatt Papier das Leben der Insassen retten, indem es den Rettungskräften wertvolle Minuten spart!

Wie sieht eine solche Rettungskarte aus?

smart fortwo Rettungskarte
© Daimler AG
Lupo
@ Volkswagen AG

Die Rettungskarte liegt im DINA4-Format vor und enthält eine Skizze der Karosserie. Innerhalb dieser Skizze sind alle für den Unfallhelfer relevanten Bauteile eingezeichnet und mittels einer farbigen Legende erklärt. Die Rettungskarten unterscheiden sich in der Gestaltung je nach Hersteller leicht durch Farbgebung, Logos und Bilder des jeweiligen Fahrzeugs, jedoch ist der grundlegende Aufbau bei jedem Auto identisch. Hier am Beispiel eines VW Lupo und eines smart fortwo zu sehen ist der schematische Aufbau der Fahrzeugskizze.

 

Woher bekomme ich eine Rettungskarte?

Ein Großteil der Autohersteller bietet die Rettungskarten für seine Fahrzeuge kostenlos zum Herunterladen auf den jeweiligen Internetangeboten an.

Wenn Sie an einer Rettungskarte interessiert sind, können wir Sie gern beraten und Ihnen kostenlos die richtige Rettungskarte für Ihr Auto besorgen und ordnungsgemäß anbringen. Dieser Service dient Ihrer Sicherheit und kann auf Wunsch auch gern ohne weitere Kosten bei Ihrem nächsten Termin in unserer Autowerkstatt durchgeführt werden.

Kontakt zu Ihrer kostenlosen Rettungskarte!

Kommentare

Kommentare

Verfolgen Christian Schaal:

Marketing & Webmaster

Als einer der beiden Söhne von KFZ-Meister Heiko Schaal zuständig für Marketing, Werbung und Website. Bloggt über Themen rund um das Auto.